Nicht-Spieler-Charakter

Aus Alrik
Wechseln zu:Navigation, Suche
[+]
Nicht-Spieler-Charakter
(NSC)
Englisch: Non-Player Characters (NPC)

Je mehr Reichtum und Macht die Spieler-Charaktere erlangen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie die Dienste verschiedener Arten von Nicht-Spieler-Charakteren in Anspruch nehmen. Zusätzlich zu weniger formellen Verbindungen und Gönnerschaften können Charaktere Mietlinge und Gefolgsleute anheuern und an sich zu binden.

Meistens handelt es sich bei Mietlingen um Personen ohne Klasse und Stufe, die im Normalfall auch keine Stufe steigen werden; bei den Gefolgsleuten handelt es sich Charaktere mit Klasse und Stufe. Zunächst haben sie eine niedrige Stufe, aber sie sind in der Lage, aufzusteigen.

In fast allen Fällen müssen Mietlinge und Gefolgsleute vollständig von denjenigen ausgerüstet werden, denen sie dienen, und tragen nichts außer sich selbst bei. Sollte ein Spieler-Charakter versuchen, die Dienste eines bereits ausgerüsteten Nicht-Spieler-Charakters in Anspruch zu nehmen, wäre die Spielleitung gut beraten, dafür zu sorgen, dass der Wert der Ausrüstung vor Beginn des Dienstes an den potenziellen Gefolgsmann als Entschädigung gezahlt wird.

In der Regel wird davon ausgegangen, dass es sich bei den Mietlingen um Menschen handelt; wenn nicht-menschliche Mietlinge gesucht werden, müssen die angemessenen Kosten, die Bedingungen für den Dienst und die Verfügbarkeit in Übereinstimmung mit dem Diktat des jeweiligen Milieus entschieden werden.

Der Erwerb von Gefolgsleuten ist der Schlüssel zum langfristigen Erfolg der Abenteuergruppe in der laufenden Kampagne. Sie bieten Unterstützung, die helfen kann, die schlimmsten Missgeschicke einer Niederlage zu minimieren und die Erfolge eines Sieges zu verstärken. Gefolgsleute können sogar selbst an Ruhm gewinnenen und nach dem Tod oder dem Ausscheiden des Spielercharakters vielleicht sogar sich unabhängig machen. Allerdings sollten Nicht-Spieler-Charaktere nicht auf die leichte Schulter genommen werden; sie sollten glaubwürdig reagieren und ihre eigenen Ambitionen und Interessen verfolgen, wenn dies sinnvoll erscheint. Es liegt in der Verantwortung der Spielleitung, dafür zu sorgen, dass sie in einer Weise dargestellt werden, die das Spiel für die Gruppe herausfordernd macht.