Krankheit

Aus Alrik
Wechseln zu:Navigation, Suche
[+]
Krankheit
Englisch: Disease

Krankheiten in ALRIK-kompatiblen Spielen werden oft von Monstern übertragen, z. B. von Mumien oder Riesenratten. In diesem Fall werden die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit und ihre Auswirkungen im Text der entsprechenden Kreatur beschrieben. Es gibt noch ein paar andere Fälle, in denen Krankheiten übertragen werden können, die hier erläutert werden.

Erstens können sich Seuchen (wie die mittelalterliche Beulenpest oder der Schwarze Tod) gelegentlich über das Land ausbreiten. Ein Charakter, der mit der Pest in Berührung kommt, muss einen Rettungswurf gegen Gift ablegen, um nicht selbst zu erkranken. Wenn der Charakter den Wurf besteht, werden alle zukünftigen Rettungswürfe gegen dieselbe Krankheit mit einem Bonus von +4 durchgeführt. Scheitert der Charakter beim Rettungswurf, gilt folgendes:

Die Pest
Symptome Inkubationszeit Dauer Verlauf
Malus von -1W6 auf alle Attribute und auf alle Würfelwürfe für den Verlauf der Krankheit 2W8 Tage 2W8 Tage Zeigt einer der Würfel bei Ermittlung der Dauer eine "8", so stirbt der Charakter am Ende dieses Zeitraums, andernfalls erholt er sich jeden Tag um 1 Punkt, bis er geheilt ist

Zweitens können bestimmte Wunden sich entzünden oder Einfallstor für andere Infekte sein, je nach Ermessen der Spielleitung. Im Allgemeinen jedoch sollte ein Charakter mit einer offenen Wunde, der sich auf eine risikoreiche Aktivität wie das Erforschen einer Kanalisation einlässt, einen Rettungswurf gegen Gift ablegen müssen, da sich sonst seine Wunden entzünden könnten oder er sich anders infiziert. Die Auswirkungen einer Infektion im Spiel sind die gleichen wie bei der Pest, nur dass die Zeit bis zum Ausbruch in Stunden statt in Tagen gemessen wird.